Verbraucher greifen immer häufiger zu Mehrweg. Einweg zeigt sich rückläufig, hält mit rund 75 Prozent aber noch immer die deutliche Mehrheit. (Foto: stockphoto-graf/Adobe.Stock.com)
Verbraucher greifen immer häufiger zu Mehrweg. Einweg zeigt sich rückläufig, hält mit rund 75 Prozent aber noch immer die deutliche Mehrheit. (Foto: stockphoto-graf/Adobe.Stock.com)

wafg: Trend zu mehr Mehrweg hält an

Wie die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) mitteilt, setze sich der Trend zu einem wieder wachsenden Mehrweganteil bei alkoholfreien Getränken (AfG) auf Grundlage der GfK-Daten fort (2020: 25,6 Prozent, 2019: 24,2 Prozent). Der Einweganteil zeige sich entsprechend rückläufig (2020: 74,4 Prozent, 2019: 75,8 Prozent).

Maßgeblich für diese Entwicklung sei insbesondere das deutliche Wachstum bei Glas-Mehrwegflaschen: Diese können weiterhin Marktanteile gewinnen (2020: 13,2 Prozent, 2019: 11,9 Prozent). Bei Glas-Mehrweg habe das 0,7/0,75-Liter-Gebinde weiterhin die größte Marktbedeutung. Auch PET-Mehrwegflaschen würde nach Marktanteilen leicht über dem Vorjahr liegen (2020: 12,4 Prozent, 2019: 12,3 Prozent). Laut Auswertung sei am Markt die 1,0-Liter-PET-Mehrwegflasche weiterhin deutlich vorne. Als Gebinde bei alkoholfreien Getränken gewinne, laut GfK Consumer Panel FMCG, auch Karton sowie Standbodenpackung/Beutel (2020: 4,5 Prozent, 2019: 4,3 Prozent) und Dose (2020: 1,7 Prozent, 2019: 1,3 Prozent) an Bedeutung.

PET-Einwegflaschen würden sich, laut GfK, insgesamt rückläufig zeigen (2020: 67,9 Prozent, 2019: 70,1 Prozent). Meistgekauftes Gebinde bei alkoholfreien Getränken bleibe die 1,5-Liter-PET-Einwegflasche (2020: 44,9 Prozent, 2019: 46,3 Prozent). Die 1,0-Liter-PET-Einwegflasche könne leicht zulegen. Eine mögliche Erklärung für den Rückgang bei der 0,5 Liter-PET-Einwegflasche sei, laut wafg, die veränderte Konsumsituationen infolge der Corona-Lage.

Bei der Vertriebssituation von alkoholfreien Getränken im Haushaltsverbrauch zeigten die Daten von GfK Consumer Panel FMCG folgende Entwicklung: Discounter blieben trotz rückläufiger Marktanteile 2020 weiterhin mit Abstand größter Vertriebskanal (2020: 46,7 Prozent, 2019: 48,7 Prozent). Die Vollsortimenter im Lebensmitteleinzelhandel liegen laut wafg auf Platz 2 und baue ihre Marktposition aus (2020: 29,5 Prozent, 2019: 28,2 Prozent). In der Relation hätten besonders Getränkefachmärkte deutlich Marktanteile gewonnen (2020: 7,1 Prozent, 2019: 6,2 Prozent). Dagegen zeigten sich SB-Warenhäuser leicht rückläufig (2020: 14,7 Prozent, 2019: 14,2 Prozent). // lhw