Die Handelsgruppe der Rewe Für Sie erwirtschaftete im Jahr 2020 erneut einen Rekordumsatz. (Logo: Rewe Group)
Die Handelsgruppe der Rewe Für Sie erwirtschaftete im Jahr 2020 erneut einen Rekordumsatz. (Logo: Rewe Group)

Rewe Für Sie erzielt 2020 Rekordumsatz

Der Umsatz der Handelsgenossenschaft konnte nach dem Rekordjahr 2019 im Jahr 2020 trotz extremer Widrigkeiten durch oder gerade wegen Corona gegenüber dem Vorjahreswert um 2,0 Prozent auf 2,46 Milliarden netto gesteigert werden, meldet die Handelsgruppe. 

Dies gab das Unternehmen auf seiner diesjährigen Generalversammlung in Köln Hürth bekannt. Diese Wachstumssteigerung wurde eigenen Angaben zufolge überwiegend aus einer guten Geschäftsentwicklung im Getränkebereich erzielt. Aber auch die Bereiche Onlinehandel, Exporthandel und Lebensmitteleinzelhandel hätten durch die Neugewinnung von Anschlusshäusern sowie der Ausweitung des Bestandskundengeschäfts mit deutlich zweistelligen Umsatzzuwachsraten einen spürbaren Beitrag für das Jahresgeschäftsergebnis der Für Sie leisten können. Von den Folgen der Einschränkungen im Zuge der Covid-19 Pandemie sei vor allem der Großverbraucherzustell-Großhandel (GFGH) hart getroffen worden. Umso mehr profitierte der GFGH mit seinen angeschlossenen Einzelhandelsgeschäften.

Der Jahresüberschuss vor Steuern aller Konzerngesellschaften lag bei 900.000 Euro und damit rund 600.000 Euro über dem Vorjahr. Die Für Sie will weiter in die Stärkung des IT-Bereichs investieren. Im Rahmen eines Modernisierungsprogramms seien von 2018 bis 2023 Investitionen in Höhe von 20 Millionen geplant, heißt es.

Christian  Albrecht, Aufsichtsratsvorsitzender der Rewe Für Sie (Foto: Rewe Group)
Christian  Albrecht, Aufsichtsratsvorsitzender der Rewe Für Sie (Foto: Rewe Group)

Im Fokus des Geschäftsjahr 2020 hätte die Unterstützung derjenigen Kunden und Mitglieder gelegen, die besonders durch die von der Bundesregierung im Zuge der Lock-Down-Phasen auferlegten Regelungen und Einschränkungen betroffen gewesen seien. Zugleich konnten durch erfolgreiche Akquisitionsaktivitäten weitere Neukunden und Mitglieder gewonnen werden.
Forciert worden seien weiterhin der Aufbau des Vermarktungseinkaufs für den Großverbraucherbereich und das “Going-Live“ des Kundenbindungsprogramms Payback, welches für die Getränkemarkt-Kunden der GVG im Juli 2020 erfolgreich gestartet worden sei.

Im Rahmen seiner letzten Generalversammlung wurde der Aufsichtsratsvorsitzende Heinz-Werner-Satter in den Ruhestand verabschiedet, zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Bernd Christiansen, Geschäftsführer der Howi Holding GmbH, gewählt. //pip

GZ 24/21

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 24/2021 (Foto: stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Standpunkt: Impfen, ein Akt der Solidarität

Gründe für die nicht ausreichende Impfquote hierzulande gibt es viele. Zum einen erkennen manche Menschen aufgrund von Desinformationen keine richtigen Fakten mehr. Unter anderem aber auch, weil manche von ihnen ein "faires Freiheitsverständnis" haben, dass aber nichts anderes ist als purer Egoismus. Mit fatalen Folgen. Es geht ein Riss durch die Gesellschaft. Die Spaltung entsteht aber nicht durch
Impflicht. Sondern durch die Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte. 

Aktuelles Interview: Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage

Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage Deutschland, über die Expansion des Mutterkonzerns nach Deutschland, das Markenportfolio und Strategien für den hiesigen Markt.

Marktreport: Sortengewinner Bier

Die Sortenkonjunkturen sind geprägt von milden Bieren und Spezialitäten. Pils, Weißbier sowie Export verlieren weiter Anteile. Vor allem die alkoholfreien Varianten pushen vor allem die rückläufige Pils-Kategorie.