Destatis: Einzelhandelsumsatz im April 2021 sei um 5,5 Prozent niedriger als im Vormonat (Foto: Pixabay)
Destatis: Einzelhandelsumsatz im April 2021 sei um 5,5 Prozent niedriger als im Vormonat (Foto: Pixabay)

LEH-Umsätze im April gesunken

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist der Einzelhandelsumsatz im April um 5,5 Prozent niedriger als im Vormonat. Auch bei Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren sei ein Minus zu verspüren.

Laut Destatis setze der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren im April 2021 real 3,4 Prozent und nominal 1,6 Prozent weniger um als im April 2020. Der Umsatz der Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte liege dabei real 3,8 Prozent und nominal 2,1 Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Der Facheinzelhandel mit Lebensmitteln (wie zum Beispiel der Facheinzelhandel mit Obst und Gemüse, Fleisch, Backwaren oder Getränken) setze im entsprechenden Vergleich real 0,4 Prozent und nominal 2,8 Prozent mehr um. Der Internet- und Versandhandel verzeichne dagegen ein Umsatzplus von real 13,1 Prozent sowie nominal 13,0 % im Vergleich zum Vorjahresmonat.

April 2021 sei umsatzstärker als April 2020

Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes haben die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im April nach vorläufigen Ergebnissen kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) 5,5 Prozent und nominal (nicht preisbereinigt) 5,4 Prozent weniger umgesetzt als im März 2021. Ursächlich für den Rückgang dürften die Bundes-Notbremse in der zweiten Aprilhälfte sowie das Ostergeschäft im März gewesen sein. Im März sei gegenüber dem Vormonat noch ein starkes Umsatzplus (kalender- und saisonbereinigt real +7,7 Prozent und nominal +7,6 Prozent) verzeichnet worden. Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 sei der Umsatz im April 2021 kalender- und saisonbereinigt real 0,8 Prozent niedriger. Gegenüber dem Vorjahresmonat April 2020 sei der Einzelhandelsumsatz im April 2021 real um 4,4 Prozent und nominal um 5,8 Prozent gestiegen.

Nicht-Lebensmittel punkten in der Statistik

Deutliche Steigerungen gab es den Destatis-Angaben zufolge im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln. Hier seien die Umsätze im April 2021 real 10,6 Prozent und nominal 11,3 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren verzeichne ein Umsatzplus von real 33,1 Prozent gegenüber April 2020, im Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (zum Beispiel Waren- und Kaufhäuser) seien es +7,6 Prozent. Ebenso sei der Umsatz im Handel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf real 7,2 Prozent höher im Vergleich zu April 2020. //lhw