Für Alexander Tank, Geschäftsführer Trink & Spare, verliefen die Geschäfte im Oktober "überproportional" gut. (Foto: Trink & Spare)
Für Alexander Tank, Geschäftsführer Trink & Spare, verliefen die Geschäfte im Oktober "überproportional" gut. (Foto: Trink & Spare)

"Haben noch keine nennenswerten Lieferengpässe"

"Aktuell haben wir uns mit sehr anspruchsvollen Mengen und Umsätzen des Vorjahresmonats Oktober gemessen. Resultierend aus dem „Lock down light“ verzeichneten wir in diesem Zeitraum erneut Bevorratungskäufe unserer Kunden. Trotz dieser hohen Messlatte haben sich unsere Umsätze noch leicht im positiven Bereich bewegt. Auf der Absatzseite haben wir im Oktober auf ähnlichem Niveau zum Vorjahr gelegen.  

Derzeit entwickeln sich die Bereiche Wein, Sekt und vor allem Spirituose deutlich überproportional. Die Stimmungslage unserer Kunden haben wir für Oktober, getrieben durch die deutlich anziehenden Corona-Inzidenzwerte, als leicht verunsichert wahrgenommen. Zur Vorbereitung des Jahresendgeschäftes haben wir dieses Jahr deutlich früher mit unseren Lieferanten Maßnahmen zur Sicherung der Warenverfügbarkeit vereinbart. Demnach sind wir aktuell noch nicht nennenswert von Lieferengpässen betroffen. Grundsätzlich bevorzugen wir als Händler einheitliche Regelungen. Diese böten allen Marktteilnehmern Orientierung, Klarheit und vor allem Kalkulierbarkeit."

Aufgezeichnet: Pierre Pfeiffer

GZ 01/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 01-02/2022 (Fotomontage: Patrick Rubik)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Peter Kreuz

"Mythos und Realität": Sind Unternehmen fit für 2022, fragt Dr. Peter Kreuz, Unternehmer, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer der Initiative Rebels at Work. Die Realität zeige oft ein anderes Bild: einen ausgeprägten Hang zum Festhalten am Althergebrachten. Wer Zweifel habe, dem können die folgenden Fragen im Gastkommentar zur ehrlichen Standortbestimmung helfen.

Aktuelles Interview: Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel

"Die Hefe streicheln": Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, im GZ-Interview über die Initiative und das Siegel „Bayerische Edelreifung“, mit der Erdinger, Schneider und Maisel die Besonderheit des zweifach gereiften bayerischen Weißbieres herausstellen wollen.

Großer Branchenausblick auf 2022

"Das Prinzip Hoffnung": Die Stimmung innerhalb der Getränkebranche ist im dritten Coronajahr vorsichtig optimistisch. Viele Entscheider hoffen, dass Omikron der Anfang vom Ende der Pandemie wird. Hohe Kosten, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Herausforderungen im Jahr 2022. Premium, Getränkeabholmärkte und Quick-Commerce treiben weiterhin den Markt.