Die Get N Gruppe Von links: Christian Rößler (Getränkeverlag Max Rössler), Kristin Mayer (Getränke Mayer), Theo Waldhoff (Getränke Waldhoff), Jörg Mellis (Schloss-Quelle Mellis), Marcus Vollmers (Get N), Andreas Henze (Getränke Ahlers), Denise Kaufmann (Winkels Getränke Logistik), Thomas Nuhn (trinkkontor), Rainer Geins (Getränke Geins), Annika Lüth (Joh. Kirchhoff & Söhne). (Foto: Get N)
Die Get N Gruppe Von links: Christian Rößler (Getränkeverlag Max Rössler), Kristin Mayer (Getränke Mayer), Theo Waldhoff (Getränke Waldhoff), Jörg Mellis (Schloss-Quelle Mellis), Marcus Vollmers (Get N), Andreas Henze (Getränke Ahlers), Denise Kaufmann (Winkels Getränke Logistik), Thomas Nuhn (trinkkontor), Rainer Geins (Getränke Geins), Annika Lüth (Joh. Kirchhoff & Söhne). (Foto: Get N)

Get N läutet Image-Wandel ein

Nach der Modernisierung des Erscheinungsbilds und dem Relaunch der Website im vergangenen Jahr möchte die Getränkefachgroßhandelsgruppe in Deutschland den Imagewandel ihrer Marke mit einer Werbeoffensive fortsetzen.

Im Juni 2022 startet die Get N eine, für die aus Sicht der Gruppe bislang einmalige, bundesweite Werbekampagne. Diese lege nach eigenen Angaben den klaren Fokus auf Verbundenheit, die sich mit Größe, Nähe sowie Kompetenz auf regionaler und nationaler Ebene die Hand reicht. „Die Get N Gruppe vereint die führenden Getränkefachgroßhändler aus jeder Region, die in einer einzigartigen deutschlandweiten Erfolgsbeziehung mit regionaler Nähe und hoher Kompetenz verbunden sind“, sagt Marcus Vollmers, Geschäftsführer der Get N Holding. „Dies soll durch die Kampagne unterstrichen und der Zielgruppe nähergebracht werden.“ Im Mittelpunkt der Kampagne sollen die neun verbundenen Gesellschafter der Gruppe als darstellende Testimonials persönlich stehen. 

Fünf Motive sollen von Juni bis September 2022 in Print und Online-Fachmedien sowie in gruppeneigenen Medien, wie der Homepage und der Gastro Aktuell erscheinen. Diese sollen sich laut Get N sich in erster Linie an Kunden und Industriepartner richten und in ihren Kernaussagen jeweils auf den USP der Get N basieren:
− Qualitative Stärke durch die nationale Aufstellung und regionale Nähe
− Größtes Vermarktungssortiment mit regional hoher Verfügbarkeit
− Hohe Verlässlichkeit und Vertrauen in der Zusammenarbeit
− Einzigartige Gesellschafterstruktur, geprägt von Nähe, Kompetenz und Sympathie
− Starke Vermarktungstools für Gastronomiekunden

Auch zur Erreichung der Unternehmensziele, wie der Ausweitung der Gesellschafterstruktur und dem langfristigen Wachstum der Gruppe, sei die Kampagne nach eigenem Bekunden ein wichtiger Baustein. Getreu zur Markenphilosophie „Gemeinsam Getränke leben“ sollen sich die Werte der Get N – nationale Größe, regionale Nähe und hohe Kompetenz – in jedem Auftritt der Marke widerspiegeln. //pip

GZ 13/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 13/2022 (Foto: Marco Kleebauer)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Michel Pepa

Michel Pepa, Deutschland-Chef von Anheuser-Busch InBev, freut sich auf die Veranstaltungssaison: Er betrachtet Bier als das originäre soziale Netzwerk, das integraler Bestandteil der Festivals hierzulande sei. 

Aktuelles Interview: Pia Kollmar

Gerade erst hat die Oettinger Brauerei angekündigt, ihren Standort Gotha bis zum Jahresende teilweise zu schließen. Pia Kollmar, Gesellschafterin und Geschäftsführerin von Oettinger, begründet die Entscheidung in unserem aktuellen Interview und führt aus, welche Folgen daraus auf die Gebinde-Politik und das geplante Wachstum entstehen. 

Titelthema: Festivals

Hier spielt die Musik: Festivals sind für Hersteller eine gute Möglichkeit, ihre Marken und Produkte emotional aufzuladen - und um neue Zielgruppen zu erschließen.