Das Reasy-to-Drink-Erfrischungsgetränk Ahoj-Brause ist in sieben Geschmacksvarianten verfügbar. (Foto: Columbus Drinks)
Das Reasy-to-Drink-Erfrischungsgetränk Ahoj-Brause ist in sieben Geschmacksvarianten verfügbar. (Foto: Columbus Drinks)

Drinks & More übernimmt Ahoj-Brause

Ab 1. November übernimmt die Krombacher-Tochter Drinks & More den Vertrieb der Ahoj-Brause (Katjes Fassin) in der Dose, deren Lizenz seit ihrem Start vor fünf Jahren in Händen von Columbus Drinks lag.

Die Ready-to-Drink-Brause in der 0,33-Liter-Dose sei laut Nielsen 2017 als stärkste Neueinführung im Bereich alkoholfreie Getränke (LEH, DM + GAM; Marktentwicklung höherpreisige Limonaden Kleingebinde 07.2017-06.2018 vs. Vorjahr) gestartet und habe im Jahr darauf ein Umsatzwachstum von 150 Prozent erzielen können. Auch in den Folgejahren sei der Umsatz stetig gewachsen.

Verfügbar sind die sieben Sorten Waldmeister, Himbeere, Kirsche, Blaubeere, Zitrone, Orange und saurer Apfel.

„Ahoj-Brause Brause war immer ein Herzensprodukt von Columbus Drinks. Die Brause in der Dose hat eine große Strahlkraft sowohl für Columbus Drinks als auch für die Marke Ahoj-Brause. Gemeinsam haben wir viel bewegt“, fasst Jörg Harders, Managing Partner von Columbus Drinks, die gemeinsamen Jahre zusammen.

Philipp Raddatz, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb bei Drinks & More, kommentiert: „Wir freuen uns, eine solche Jahrhundert-Marke wie Ahoj-Brause in unserem Portfolio begrüßen zu dürfen. Fast jeder kennt die Marke noch vom Schulhof als prickelndes Pulver oder Bonbon. Mit den Brause-Limonaden möchten wir nun weiter an die Erfolgsgeschichte anknüpfen und werden die Marke im Handel stark forcieren und platzieren.“ //chs

Schlagworte

Ausgabe 19/21

Titelseite Getränke Zeitung (Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar Tim Wenz und Gastivo

Tim Wenz, Geschäftsführer der gastivo portal GmbH in Bremen, schreibt über die neue, smarte Gastronomie. 

Liköre – Aber bitte mit Sahne

Liköre haben sich in der Krise robust gezeigt und vom Trend zu Home-Mixing profitiert. Vor allem Sahneliköre wachsen.

Dunkel- und Schwarzbiere: Schwarze Seele – helle Freude

Dunkel- und Schwarzbiere haben wegen ihres malzigen Geschmacks einen geringen Marktanteil und viel Potenzial. Vor allem das Alkoholfreie.